Page 13

Euskirchen_61_03

1. DIE LANDESBAUORDNUNG ƒƒ für ein Wohngebäude geringer Höhe mit mehr als zwei Wohnungen ƒƒein von einem saS für die Prüfung der Standsicherheit geprüften Nachweis über die Standsicherheit und ein von einem saS für Schall- und Wärmeschutz aufgestellter oder geprüfter Nachweis über den Schall- und Wärmeschutz ƒƒ für ein Wohngebäude mittlerer Höhe ƒƒein von einem saS für die Prüfung der Standsicherheit geprüftem Nachweis über die Standsicherheit ƒƒein von einem saS für den Schall- und Wärmeschutz aufgestellter oder geprüfter Nachweis über den Schall- und Wärmeschutz ƒƒein von einem saS für die Prüfung des Brandschutzes geprüfter Nachweis, dass das Vorhaben den Brandschutzanforderungen entspricht. Der Brandschutzsachverständige hat sich zuvor in Zusammenarbeit mit der Brandschutzdienststelle davon zu überzeugen, dass die Belange des abwehrenden Brandschutzes hinreichend beachtet wurden. Auch für Mittelgaragen (von 100 bis 1000 m²) sind die geprüften Nachweise zur Standsicherheit und zum Brandschutz zu erbringen. Für die Nebengebäude und Nebenanlagen sind diese Nachweise nicht erforderlich. Für Wohngebäude geringer Höhe mit bis zu zwei Wohnungen werden keine zusätzlichen Unterlagen und Nachweise verlangt, d. h. die Nachweise zum Schall- und Wärmeschutz sowie zur Standsicherheit müssen nicht von einem staatlich anerkannten Sachverständigen geprüft (bzw. aufgestellt) worden sein. Dieses gilt sowohl für Vorhaben im Sinne des § 67 als auch für § 68 der Bauordnung NRW. Eine Erklärung des Entwurfsverfassers dass die Anforderungen an den Brandschutz eingehalten werden ist dem Bauantrag beizufügen. ƒƒBei den vereinfachten Genehmigungsverfahren nach § 68 BauO NRW für Wohngebäude geringer Höhe mit bis zu zwei Wohnugen und freistehende landwirtschaftliche Betriebs- gebäude, auch mit Wohnteil ist den Bauvorlagen eine Erklärung des Entwurfsverfassers beizufügen, dass das Vorhaben den Anforderungen an den Brandschutz entspricht. Bis zum Baubeginn sind der Bauaufsicht die Nachweise über Wärme- ggf. Schallschutz und zur Standsicherheit (Statik) einzureichen. Bei allen anderen vereinfachten Genehmigungsverfahren sind spätestens zu Baubeginn bei der Bauaufsicht einzureichen: ƒƒder Nachweis über den Schall- und Wärmeschutz, von einem staatlich anerkannten Sachverständigen aufgestellt oder geprüft, ƒƒder Nachweis über die Standsicherheit inkl. statisch-konstruktivem Brandschutz von einem staatlich anerkannten Sachverständigen geprüft und ƒƒdie Bescheinigung eine staatlich anerkannten Sachverständigen für den baulichen Brandschutz, dass das Vorhaben den An- forderungen an den Brandschutz entspricht. Bei den großen Sonderbauten (siehe Auflistung im § 68 Abs. 1 Satz 3 BauO NRW) sind die von staatlich anerkannten Sachverständigen geprüften Nachweise der Standsicherheit und des Schallschutzes sowie ein Brandschutzkonzept mit dem Bauantrag einzureichen. Der Bauherr kann sich verpflichten die Unterlagen im Verfahren nachzureichen. 10/11


Euskirchen_61_03
To see the actual publication please follow the link above