6. Bauen und Brandschutz

Euskirchen_61_03

6. BAUEN UND BRANDSCHUTZ Im Rahmen der Baugenehmigungsverfahren von Sonderbauten (bauliche Anlagen und Räume besonderer Art und Nutzung) ist meine Abt. 38.4 Brandschutzdienststelle zu beteiligen. Die Brandschutzdienstelle ist der Gefahrenabwehr zugeordnet. Ansprechpartner sind: ƒƒFrau Dipl.-Ing. Annelie Kronenberg Telefon: 02251/15-511 ƒƒHerr Werner Könn Telefon: 02251/15-301 Der Brandschutzdienststelle obliegt die Beurteilung des abwehrenden Brandschutzes. Sie ist für alle Kommunen im Kreis Euskirchen zuständig. Aufgabe meiner Brandschutzdienststelle ist es, nach Maßgabe baurechtlicher Vorschriften Belange des Brandschutzes wahrzunehmen. Dadurch soll ƒƒder Entstehung von Bränden sowie ƒƒder Ausbreitung von Feuer und Rauch vorgebeugt, ƒƒdie Rettung von Menschen und Tieren ƒƒsowie wirksame Löscharbeiten ermöglicht werden. Für große Sonderbauten (diese sind abschließend im § 68 Absatz 1 Satz 3 BauO NRW aufgelistet) ist mit dem Bauantrag das Brandschutzkonzept einzureichen. Das Brandschutzkonzept ist von einem Sachverständigen für den baulichen Brandschutz zu erstellen. Das Brandschutzkonzept ist eine zielorientierte Gesamtbewertung des baulichen und abwehrenden Brandschutzes. Die erforderlichen Erkenntnisse über die Belange des abwehrenden Brandschutzes, die für das Brandschutzkonzept beachtet werden müssen, kann der Sachverständige dadurch erlangen, dass er mit der zuständigen Brandschutzdienststelle, Abteilung 38.4 im Kreishaus Euskirchen rechtzeitig Kontakt aufnimmt. 46/47 Vollautomatische Brandschutztüren im Kreishaus Euskirchen erfüllen die hohen Brandschutznormen, die in öffentlichen Gebäuden gelten.


Euskirchen_61_03
To see the actual publication please follow the link above