Page 66

Euskirchen_61_03

7. BAUEN UND UMWELT 7.5 Bauen im Bereich von Altlasten Altlasten sind Grundstückflächen, von denen nach den Erkenntnissen einer im Einzelfall vorausgegangenen Untersuchung und einer entsprechenden Beurteilung Gefahren für die Umwelt ausgehen oder zu erwarten sind. Zu den Altlasten zählen Altablagerungen, z. B. stillgelegte Mülldeponien oder illegale Ablagerungen, und Altstandorte – das sind z. B. stillgelegte oder aufgegebene Gewerbe- und Industriebetriebe. Darüber hinaus fallen darunter aber auch Flächen, auf denen die natürlichen Bodenfunktionen so beeinträchtigt sind, dass dadurch Gefahren, erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen für den Einzelnen oder die Allgemeinheit entstehen. Im Rahmen der Nutzung solcher Flächen, z. B. zur Trinkwassergewinnung oder als Gartenland, können die Gefahren auch direkt auf den Menschen einwirken. In der Kreisverwaltung Euskirchen werden die Informationen zu Altlasten und zu altlastverdächtigen Flächen, d. h. Flächen, bei denen ein Verdacht einer schädlichen Bodenveränderung vorliegt, in einem bei der Abt. 60 Untere Bodenschutzbehörde geführten Kataster registriert. Auf der Grundlage dieses Katasters verfolgt die Untere Bodenschutzbehörde das Ziel, durch entsprechende Maßnahmen potentiellen Gefahren vorzubeugen bzw. konkrete Gefahren abzuwehren. Nach dem Umweltinformationsgesetz ist jeder berechtigt, Auskünfte aus diesem Kataster zu erfragen. Diese Anfrage ist an den ƒƒKreis Euskirchen GB IV / Abt. 60 Untere Bodenschutzbehörde Jülicher Ring 32 ∙ 53879 Euskirchen unter Beifügung eines Lageplanes (DIN A 4), aus dem die Lage des Grundstückes eindeutig ersichtlich ist (möglichst Maßstab 1:10.000) zu richten. Gebühren für einfache Auskünfte, d. h. Informationen dahin gehend, in wie weit die betreffende Fläche zum Teil oder vollständig katastermäßig geführt wird, sind kostenfrei. Diese Auskünfte sind vor allem beim Grundstücksverkehr z. B. im Rahmen des Abschlusses eines notariellen Kaufvertrages von Interesse. Sollte darüber hinaus Interesse oder die Notwendigkeit bestehen, genauere Informationen zu Art und Umfang der Belastung auf einer Fläche zu erhalten, können gerne schriftliche Auskünfte im Rahmen einer ausführlichen Stellungnahme erteilt werden. Da dazu die vorhandenen Informationen auf die jeweilige Fragestellung abgestimmt bewertet werden müssen, handelt es sich um eine gebührenpflichtige Auskunft. Die Höhe der zu erhebenden Gebühr richtet sich nach dem mit der Bewertung verbundenen Arbeitsaufwand. Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen bei meiner Abt. 60 Untere Bodenschutzbehörde folgende Ansprechpartner zur Verfügung: ƒƒ Frau Dipl.-Geologin Iris Hanke Telefon: 02251/15-136 E-Mail: iris.hanke@kreis-euskirchen.de ƒƒ Herr Marco Weber Telefon: 02251/15-240 E-Mail: marco.weber@kreis-euskirchen.de HUPP ZIMMEREI FERTIGBAU BEDACHUNG HOLZBAU


Euskirchen_61_03
To see the actual publication please follow the link above